2011 Aus- und Weiterbildungszentrum

Jahrgangssufe 9 zu Gast bei Benteler

Im Rahmen der Kooperation zwischen der Benteler AG und dem GSN war die Klasse 9c am 30.05.2011 nachmittags anstelle des üblichen "SchlaMo" mit ihrem Politiklehrer Herrn Möhlmeier und ihrem Sportlehrer Herrn Kröger zu Gast bei dem Schloss Neuhauser Unternehmen Benteler. Begleitet wurden sie von Frau Nicolin-Sroka, die gemeinsam Herrn Koch, dem Leiter der Ausbildung, und Herrn Schröder von der Fa. Benteler diese Exkursion für alle sechs 9. Klassen verabredet und geplant hatte.

Diese vor Jahren schon wiederholt durchgeführte Aktivität konnte in diesem Jahr auf der Basis eines ausgesprochen konstruktiven Planungsgesprächs wieder aufgenommen werden und bildet damit neben den auch gerade stattgefundenen Besuchen von Benteler-Mitarbeitern im Leistungskursunterricht der Fächer Mathematik und Informatik einen wichtigen weiteren Baustein der bewährten Kooperation.

Um die Informationsveranstaltung für die Schüler möglichst interessant und konkret werden zu lassen, hatte Herr Schröder zwei "Kombistudenten" mitgebracht, die im Anschluss an seinen eher allgemeinen Vortrag zum Unternehmen Benteler sowie zu den Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten aus ihrer Sicht und ihrer Erfahrung über ihren persönlichen "Werdegang" bei Benteler berichteten. Besonders eindrucksvoll schilderte Rebecca Leifhelm, selbst ehemalige GSN-Schülerin, ihren Weg zum Unternehmen Benteler, der in ihrer 9. Klasse mit der damaligen Exkursion in die Ausbildungswerkstatt des Unternehmens begonnen hatte. Sie ist eine von 13 sogenannten Kombistudenten, die sich derzeit im dritten Jahr ihres dualen Studiums befinden, das Benteler in Kooperation mit der Universität Paderborn leistungsstarken Schülern anbietet. Diese Form des dualen Studiums hat den großen Vorteil der unmittelbaren Praxisnähe, verlangt durch den sehr engen Zeitplan aber auch enormen Einsatz und Durchhaltevermögen.

Die Schülerinnen und Schüler des GSN vor dem Aus- und Weiterbildungszentrum von Benteler

Der zweite Teil der Veranstaltung fand dann im Werk an der Talle statt. Nach einer kurzen gemeinsamen Busfahrt folgte eine außerordentlich interessante Werksführung, die durch einen kurzen Vortrag der beiden Studenten eingeleitet wurde. Nach einer kurzen Sicherheitsbelehrung und der obligatorischen Ausrüstung mit Stahlkappen für die Schuhe und Kopfhörern, die auch bei dem z.T. enormen Lärm das Zu- bzw. Mithören der Erklärungen zu den einzelnen Bereichen und Stationen des Werks erlauben, begann in zwei Gruppen aufgeteilt die überaus spannende Führung durch das Werk. Mit besonderer Begeisterung stellte Rebecca u.a. ihre "Lieblingsstation" vor, an der über 30 Roboter die T-Säule eines bekannten PKW-Modells fertigen.

Müde, aber um viele interessante Eindrücke reicher machten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c gegen 17 Uhr auf den Heimweg. Es war ein toller Nachmittag, der möglicherweise auch für einzelne Schüler der jetzigen Jahrgangsstufe 9 der erste Schritt eines gemeinsamen Weges mit dem erfolgreichen Schloß Neuhäuser Unternehmen sein wird.

Für die hervorragende Organisation, die intensive Betreuung und das besondere Engagement gilt ein ganz besonderer Dank Herrn Schröder und seinen beiden "Kombistudenten". Nach den Klassen 9e, 9f und 9c werden Ende Juni und Anfang Juli auch noch die drei restlichen 9. Klassen einen Montagnachmittag bei Benteler verbringen und ein bisschen "Firmenluft" schnuppern dürfen. Auch dafür an dieser Stelle schon ein herzliches Dankeschön!