Besuch der Hannover Messe 2019 05.04.2019

GSN auf der Hannover-Messe 2019
auf Einladung des Unternehmens Beckhoff und der OWL GmbH

Industrie 4.0 - Lösungen und Künstliche Intelligenz im Fokus

Wie schon in den vergangenen Jahren konnten interessierten Schülerinnen und Schüler des GSN bei ihrem Besuch der HannoverMesse 2019 hautnah und praxisnah erfahren, welche Themen Wirtschaft und Gesellschaft außerhalb des normalen, bisweilen abgekoppelten Schulalltags beschäftigen und im weitesten Sinne bewegen.

Und das sind die Themen der weltgrößten Industrieschau auf dem Messegelände in Hannover unter dem „Leitthema Integrated Industry - Industrial Intelligence, anders gesagt Industrie 4.0 trifft auf KI: integrierte Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, , Mobilitätsstandard 5G, Smart Energy, Leichtbau-Werkstoffe. 6500 Unternehmen aus 75 Ländern – unter ihnen das Gastland Schweden sowie der Gastgeber Deutschland und unübersehbar China.

Mittendrin waren insgesamt 90 Schülerinnen und Schüler des GSN, eine Großgruppe mit 62 Schülerinnen und Schülern, die als Gast des ostwestfälischen IT-Unternehmens Beckhoff ausgestattet und bestens betreut von Guides des Unternehmens Highlights der Hannover Messe erkundete, die andere Gruppe mit 30 Schülerinnen und Schülern der Q1 hatte auf Einladung der OWL GmbH und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn zunächst den Gemeinschaftsstand des Spitzencluster OWL im Visier.

Wie schon im vergangenen Jahr wurden die 62 Schüler der Beckhoff-Gruppe von ihren kompetenten Guides in kleinen Gruppen exzellent betreut und sachkundig über die für die Besucher aus Paderborn doch sehr weitläufige und zunächst kaum überschaubare Messe geführt und dabei zu besonders interessanten Ausstellern geführt. Besonderes Highlight war natürlich der Besuch des beeindruckenden Beckhoffstandes, bei dem die Gäste vom GSN einen kleinen Einblick in die Geschäftsfelder des erfolgreichen Verler Unternehmens erhielten.

für die Gäste der OWL GmbH und der WFG Paderborn stand nach einer kurzen Einführung der Besuch des OWL-Gemeinschaftsstandes („it’s owl“) auf dem Programm. Unternehmen und Forschungseinrichtungen waren mit ihren Repräsentanten gerne bereit, Auskünfte über ihre innovativen Produkte und Dienstleistungen zu geben. So zum Beispiel das große OWL-Unternehmen Miele und die kleinere Firma Denios aus Bad Oeynhausen; aber auch das Paderborner Fraunhofer Institut und die Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Exemplarisch für viele kleine und große Firmen sei das mittelständische Unternehmen Denios erwähnt, dessen Vertreter eindrucksvoll das Ineinander von Digitalisierung und der Lagerung wie Kontrolle von Gefahrstoffen zeigen konnte. Ausgestattet mit einer spezifischen Sensorik wird bei Gefahr ein Alarm auf das Handy gegeben; eine cloudbasierte App wird dem Kunden zur Verfügung gestellt. Nach den Präsentationen gab es für die Schülerinnen und Schüler noch Zeit, weitere Highlights der Messe in den Blick zu nehmen. Natürlich waren die kooperativen Roboter und viele lernfähige Maschinen besonders gesucht. Den GSN-Jugendlichen war auch nicht entgangen, dass nach dem Aus der Computermesse CeBIT jetzt die Großen der IT-Branche wie Microsoft und IBM zur Industriemesse drängen; wie gesagt: Industrie 4.0 trifft Künstliche Intelligenz.

Immer schneller, intelligenter, vernetzter, flexibler, datengetriebener, ressourcenschonender, effizienter, selbstorganisierter und kundenorientierter wird die Industrie 4.0 aufgestellt sein. Und auch die Arbeitswelt und das Berufespektrum wird sich ständig verändern. Und noch eines wurde auf der HannoverMesse immer deutlicher: Die Entwicklung von Industrie 4.0 ist unverzichtbar für die Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Deutschland.

Beeindruckt, vielleicht auch ein wenig verwirrt von den zahlreichen und vielfältigen technischen Innovationen, von der Messe-Atmosphäre und von einer ganz anderen „Welt“ fuhren die GSNler in Richtung Heimat“hafen“, vorbei an den Autobahnsperrungen, um sich dann auch wie ihre Mitschüler daheim ins Wochenende zu stürzen.

Für diesen spannenden Tag mit vielen tollen Eindrücken und einem sicherlich großen Wissenszuwachs einen ganz herzlichen Dank an das Unternehmen Beckhoff und natürlich auch an die OWL GmbH.

Und nun einige Impressionen vom Tag...

Fotos: Eva Nicolin-Sroka, Anne Kemper
Text: Rainer Sroka