2006 Karriereberatung

Karriereberatung am GSN

Der Bundespräsident hatte es kürzlich gefordert. Einen Kraftakt für Bildung wünschte sich Horst Köhler mahnte an: „Wir müssen endlich Ernst machen mit der individuellen Förderung von Schülern". Ernst und individuell wird es nun zum zweiten Mal für die Schüler der Jahrgangsstufe 12 des GSN.
Drei Tage können sie nun im Rahmen der Berufsberatung am GSN in Zusammenarbeit mit dem „thimm-Institut für Bildungs- und Karriereberatung" rausfinden, was sie beruflich werden wollen. „Die Tests richten sich besonders an die Unentschlossenen und sollen Intelligenz, Team- und Konfliktfähigkeit, soziale Kompetenz und Kreativität in unterschiedlichen Übungen begutachten. Mitarbeiter des Instituts besprechen in einem persönlichen Beratungsgespräch, das möglichst mit den Eltern durchgeführt wird, dann Stärken und Schwächen der Probanden und diskutieren Lösungsvorschläge. Die hierbei erzielten Ergebnisse können sich von den Schulnoten grundlegend unterscheiden und so verborgene Talente zum Vorschein bringen.
Nur 10 € kostet jeden Schüler die (freiwillige) Teilnahme an diesem interessanten Projekt, das außerhalb der Unterrichtszeit durchgeführt wird. Dieser niedrige Unkostenbeitrag ist nur möglich, weil das Projekt von der eon Westfalen-Weser und der Sparkassenstiftung gesponsert wurde.

Gemeinsam Perspektiven öffnen: Michael Hahn, Anne Stracke-Hoberg, Birgit Dulige, Lutz Thimm, Bernhard Gödde, Ricarda Lammert (vorne v.l.), Reinhold Mikolajczak und Andreas Wecker.

Foto: Johann Vollmer

Impressionen:

Erst die Planung...

...dann die Umsetzung...

...schließlich die Reflexion.

Der Schulleiter, beteiligte Lehrer und Schüler

Text: Jürgen Möller
Gestaltung: Julia Reinsch
Fotos: Lutz Thimm, Rainer Sroka