2016 Besuch der Jgst. 10 bei TEAM 16.03.2016

Informatikschüler der Jgst. 10 des GSN zu Besuch bei TEAM

Am 16.03.2016 waren nunmehr zum 10. Mal interessierte Informatikschüler der Jgst. 10 des GSN zu Besuch bei dem Schloß Neuhäuser IT-Unternehmen TEAM, einem langjährigen Kooperationspartner des GSN und hatten im Rahmen des schon traditionellen Informationsnachmittags die Gelegenheit, das Unternehmen kennen zu lernen und einen Einblick in seine Geschäftsfelder zu erhalten.

Wie immer begrüßte Herr Baranowski, Geschäftsführer des Unternehmens, die Gäste aus dem GSN sehr offen und herzlich und gab eine persönliche Einführung, indem er exemplarisch mit einem eindrucksvollen Video die Abläufe in einem Warenverteilzentrum präsentierte und die auf der Basis aktueller Technik softwaregesteuert ablaufenden Verfahren erläuterte.

Anschließend führte Herr Tscherlich, ein Mitarbeiter des Unternehmens, die technischen Grundlagen des "pick by Voice"-Verfahrens vor und informierte sie auch über den Einsatz von Datenbrillen bei der Kommisionierung von Waren in Warenverteilzentren. Einen Einblick in die Softwaretechnischen Lösungen erhielten die Gäste aus dem GSN schließlich noch aus erster Hand von einem damit konkret befassten Mitarbeiter des Unternehmens.

Abschließend informierte Herr Baranowski noch über Ausbildungs- und Arbeitsmöglichkeiten sowie über die Möglichkeit eines Praktikums bei TEAM und ermutigte die Schülerinnen und Schüler, sich möglichst gut zu informieren und am besten auch freiwillige Praktika zu absolvieren.

Wie immer gab es zum Abschluss für jeden der Gäste eine Tüte der besonderen TEAM-Honigbärchen, die als Symbol für die gute Zusammenarbeit zwischen dem Unternehmen und seinen Partnern stehen. Aber darüber hinaus nahmen die Schüler viele wertvolle Informationen und Anregungen für ihre eigene weitere Orientierung mit. Dafür gilt dem Schloß Neuhäuser Unternehmen TEAM, insbesondere Herrn Baranowski und seinem Team, ein besonders herzlicher Dank!

Und nun einige Impressionen des interessanten Nachmittags:

Fotos und Text: Eva Nicolin-Sroka