OWL Maschinenbau / BINGO

Zusammenarbeit zwischen dem GSN und OWL Maschinenbau (BINGO-Projekt)

Das Gymnasium Schloß Neuhaus hat schon sehr früh alle Angebote der Region genutzt, Schüler für MINT zu interessieren und zu begeistern. Teilnahme an Projekten der Bezirksregierung in Zusammenarbeit mit Stiftungen waren die ersten Meilensteine auf diesem bis heute sehr erfolgreich beschrittenen Weg. In diesem Rahmen entstand auch das BINGO-Projekt (Berufsoffensive für INGenieur/innen in OstWestfalen-Lippe) ist entstanden aus dem Branchennetzwerk OWL MASCHINENBAU e.V., das den Hintergrund für dieses Projekt bildet, das durch qualifizierte, erlebnisortientierte Angebote in Unternehmen Jugendliche an aktuelle technische Themen und Berufe heranführen und dafür begeistern will. Damit leistet es einen wichtigen Beitrag zur Förderung eines qualifizierten Nachwuchses für die Maschinenbau- und Technikbranche, die in Ostwestfalen-Lippe der wichtigste Motor für Wachstum und Arbeitsplätze in der Region ist.

Im Rahmen dieser Kontakte hat das GSN schon sehr früh (2007 bei der ELHA-Maschinenbau in Hövelhof) an den sogenannten BINGO-Tagen, "Erlebnistagen" in Unternehmen, teilgenommen. Ein anderes Mal hatte das Partnerunternehmen Wincor Nixdorf interessierte Schülerinnen und Schüler zu einem hochinteressanten BINGO-Tag ins Unternehmen eingeladen, für das eigens eine Mitarbeiterin aus Frankfurt gekommen war, um ihren Arbeitsbereich vorzustellen. Darüber hinaus berichteten Auszubildende über ihr Projekt, bei dem es um eine ergonomische Gestaltung von Bankautomaten für die Nutzung durch Behinderte ging.

Bei den alljährlich stattfindenden BINGO-Workshops an wechselnden Orten der Region (Detmold, Bielefeld, Herford etc.) findet ein wichtiger Austausch zwischen allen Beteiligten aus dem Netzwerk statt. Gerade zu Beginn des Jahres 2017 wurde über die weitere Fortsetzung und eine neue Schwerpunktsetzung im Rahmen dieses Projektes beraten und die neue Richtung im Sinne einer Steigerung der Qualität festgelegt.

Text: Eva Nicolin-Sroka