Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ 19.09.2014

NRW-Schulentwicklungspreis geht an das GSN - 15.000 € Preisgeld

Das Gymnasium Schloß Neuhaus ist am Donnerstag, den 19. September 2014 in Essen von der Unfallkasse NRW mit dem Schulentwicklungspreis „Gute gesunde Schule“ ausgezeichnet worden. Die stellvertretende Schulleiterin Frau Sprenger, der für das Projekt verantwortliche Lehrer Herr Römer, der Schulpflegschaftsvorsitzende Herr Menne und der Schülersprecher Marius Käune konnten im Rahmen einer feierlichen Festveranstaltung in der Essener Philharmonie den Preis entgegen nehmen. Neben der Ehre fließt auch Bares: 15000 Euro Preisgeld erhielt unsere Schule für ihre „hervorragende Schulentwicklungsarbeit, die nicht nur zentrale Aspekte einer gelungenen Qualitätssicherung sondern auch die zielgerichtete Einbindung gesundheitsrelevanter Themen in die Entwicklung beinhaltet“ (Auszug aus der Laudatio).

Um den mit über 550 000 Euro höchst dotierten deutschen  Schulpreis hatte sich das Gymnasium Schloß Neuhaus mit insgesamt 249 Schulen beworben. Nach einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren machte sich schließlich eine mehrköpfige Kommission im Juni 2014 vor Ort ein Bild von den der Bewertung zugrunde liegenden fünf Qualitätsbereichen des Schulentwicklungspreises. Wir sind besonders stolz, dass uns hier testiert wurde, dass wir mit unserer Leistung das Spitzenfeld der Bewerber anführen: Die Jury stellte fest, dass wir 91,43% der zu vergebenden Punkte erreicht haben. Um zu den Preisträgern zu gehören, mussten die Schulen einen Wert von mindestens 70% erreichen.

In der Jurybewertung des Schulentwicklungspreises heißt es:  „Die […] Schulentwicklungsvorhaben am Gymnasium Schloß Neuhaus sind in Gestaltung und Struktur in hohem Maße mit den Zielen einer ‚Guten gesunden Schule‘ vereinbar“, wobei dies eng verknüpft mit dem Wohlbefinden, der Zufriedenheit und somit der Gesundheit aller am Lernprozess Beteiligten ist. Die Auszeichnung prämiert somit insbesondere unser gutes Schul- und Betriebsklima – und damit unser gesamtes Kollegium, das täglich seinen Beitrag dazu leistet.

Unser besonderer Dank gilt Frau Steudel, die am GSN zuständig für die Gesundheitserziehung ist und maßgeblich am Bewerbungsverfahren beteiligt war. Ebenso leisteten Frau Schirmer, Frau Kamp und Herr Austermann mit ihrem Engagement einen wichtigen Beitrag für das erfolgreiche Abschneiden beim Schulentwicklungspreis. Herzlichen Dank!

Der Schulentwicklungspreis ist für uns Anerkennung und Ansporn zugleich, denn wir werden den im Schulprogramm verankerten Entwicklungsschwerpunkt „Gute gesunde Schule“ auf der Grundlage regelmäßiger Evaluationen ergänzen und noch weiter entwickeln. Vielleicht bietet sich dann eine erneute Bewerbungsmöglichkeit, denn unter bestimmten Bedingungen ist nach zwei Jahren eine Wiederbewerbung durchaus möglich.

(Text Rö)