Das Projekt: One Cent Day

One Cent Day

Der One-Cent-Day ist ein soziales Projekt des Gymnasiums Schloß Neuhaus, welches der Verantwortung der Schülervertretung unterliegt. Bei dem Projekt setzen sich alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Schloß Neuhaus für ein Kinderdorf des Internationalen Verbandes Westfälischer Kinderdörfer (IVWK) in Ghana ein.
Die Idee des One-Cent-Days entstand in den Fachkonferenzen der katholischen und evangelischen Religion und wird nun von der Schülervertretung umgesetzt. Durch den Besuch vom Leiter des Kinderdorfs, Herrn Sampson Owusu Boampong im September des Schuljahres 2009/2010 und eine Rede des Schülersprechers Nikolai Pühs an die gesamte Schülerschaft wurde den Schülerinnen und Schülern deutlich gemacht, wie wichtig es ist, in der heutigen Zeit sozial engagiert zu sein und Solidarität zu zeigen. Außerdem wurde hier das Konzept des One-Cent-Days erstmalig vorgestellt. Um das Projekt erfolgreich umzusetzen wird jeder Schüler und jede Schülerin gebeten, im ersten Halbjahr eines jeden Schuljahres Anfang November 1,82 Euro zu spenden, im zweiten Halbjahr Anfang April dann 1,83 Euro, sodass jeder pro Jahr 3,65 Euro, das bedeutet für jeden Tag einen Cent gespendet hat. Auch Lehrer können sich an diesem Projekt beteiligen und durch den Einsatz von über 1400 Personen können dem westfälischen Kinderdorf jedes Jahr einige tausend Euro gespendet werden, die in einem Land der dritten Welt noch viel Bewegen können und den dort lebenden Kindern die Chance geben, eine bessere Ausbildung und die Möglichkeit auf ein besseres Leben zu haben. Eingesammelt wird das entsprechende Geld in den Klassen und Kursen stets vom Klassen-/Kurssprecher. Anschließend wird es der Schülervertretung im SV-Büro anvertraut. Diese sammelt und verwahrt das Geld, bis es schließlich an das Kinderdorf nach Ghana überwiesen wird.

 
Besuch von Sampson Owusu Boampong 2009
 
One Cent Day One Cent Day
zurück