Tag 3: 17.05.2008

Tag 3: 17.05.2008

Familientag


Am Samstag hatten wir dann endlich den lang ersehnten Familientag., denn endlich hatten wir die Möglichkeit unseren Finnen unsere Hobbys oder einfach die umliegende Städte zu zeigen (darunter Bielefeld und Kassel) und etwas mit der ganzen Familie zu unternehmen!.

Einige von uns fuhren am Samstag zur Swingolfanlage in Westenholz. Da die Finnen noch nie Swingolf gespielt hatten, gab es für sie eine Erklärung, selbstverständlich auf Englisch.

Die Eltern waren  ebenfalls mit von der Partie:
Herr Boncke und Herr Heggemann hören sich die Erklärungen zum Spiel an.

Die Regeln beim Swingolf sind ähnlich mit denen des richtigen Golfs, dazu gehört auch das nur ein Schläger verwendet wird. Der Platz ist aber ebenfalls sehr groß, was automatisch auch bedeutet, dass bei einem Fehlschuss sehr weit gelaufen werden muss: Wie Lukas hier auf diesem Bild...

Swingolf zu spielen ist nicht schwer. Außerdem macht es Freude, wie Pinja bestätigen kann.

Rasmus visiert eines der Löcher an...
Es gilt die Regel: Im hohen Gras darf man schlagen, im flachen muss man putten.

Und so wird "geputtet". Mit der flachen Seite des Schlägers stupst man den Ball in das Loch.
Wie auch beim Golf gewinnt der, der  insgesamt die wenigsten Schläge benötigt, um den ball ins Loch zu befördern.

Leider fing es schnell an zu regnen und jeder Schlag brachte nicht nur den Ball weiter nach vorne sondern auch eine Ladung Schlamm und Gras.



vorheriger Tag

nächster Tag

Bilder und Gestaltung: Lukas Heggemann
Text: Kim Schulte, Lukas Heggemann