7. Tag: 14.10.2004

Donnerstag, 14.10.2004

Vormittag: In der Stadt
Nachmittag:  17.02 Uhr  Abfahrt der deutschen Schüler


Der letzte Tag brach an, eigentlich dauerte es noch viele Stunden bis zu unserer Abreise, aber die Stimmung war nicht mehr so toll wie anfangs. Die Deutschen bekamen vormittags noch ein paar Stunden Zeit, Verona ein letztes Mal (fast) leer zu kaufen, die letzten Mitbringsel für die Daheimgebliebenen ;-) zu besorgen, ein paar schöne Fotos zu schießen oder einfach nur zu genießen...
Mittags wurden wir dann ein letztes Mal lecker und reichhaltig bekocht, Familienfotos wurden gemacht, Adressen und Handynummern ausgetauscht (wenn das nicht schon längst passiert war), letzte Gespräche geführt -  und vor allem - das Wichtigste überhaupt  - das Essen für unsere Abreise zusammengepackt... (was so von zwei Brötchen bis zu einem ganzen Sack reichte...)
Und dann wurden wir ein letztes Mal in den kleinen oder auch großen Autos durch den italienischen Stadtverkehr zum Bahnhof gefahren, wo wir uns schon lange vor der Abreise in den Armen lagen und Tränen verdrängten. Als es dann so weit war, nahm man so ziemlich alle in den Arm, verabschiedete sich lange und ausführlich und wartete dann darauf (oder auch nicht), dass der Zug abfuhr. Unsere weitere Fahrt verlief bis auf einige Hindernisse und Vorkommnisse (die Namen sollten wir  wohl besser weglassen...) gut, aber es waren dann doch alle froh, als wir um kurz nach acht des nächsten Morgens am Paderborner Hbf ankamen und kurze Zeit später in unseren Betten die Herbstferien beginnen lassen konnten.
Doch auch noch heute erinnern wir uns gerne daran zurück und wir freuen uns jetzt schon auf den Gegenbesuch der Italiener im nächsten Jahr...

Der tränenreiche Abschied am Bahnhof :'(

Herr Heinemann, unser Betreuer und überaus aktiver Fahrtleiter, war natürlich für jeden Spaß zu haben :)

Anna-Sophie Billig, 9c & Britta Schulte 9e